Zweck der Stiftung

Unter der Bezeichnung „Zen-Jou Community Foundation“ besteht eine Stiftung nach schweizerischem Recht mit Sitz in Zürich. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Entbindung des Bewusstseins aus seiner Selbstentfremdung durch die Vermittlung des Übungs-Weges "Zen-Jou", um vor allem die christliche Offenbarung bewusst mitzuverantworten.

Shugyō, das Werden zu einem Nichts → Joh. 3,30 – dessen universale Vorgabe in allen Geschöpfen gründet – ist auf dem Weg durch Übung und Verzicht einzulösen. Die hier zugrunde liegende Intention will das derzeit ver-blendete Wahr-nehmen des Menschen bewusst machen, so dass es sich öffnet hin auf sein Heil-werden.

Die Stiftung hat gemeinnützigen Charakter und verfolgt keinerlei Erwerbszwecke.

Die Stiftung ist international tätig und kann alle Massnahmen ergreifen, die mit dem genannten Zweck in Zusammenhang stehen, jedoch insbesondere
- die Herausgabe von Publikationen in verschiedenen Sprachen;
- Unterstützung und Durchführung von Kursen und Anlässen;
- Unterstützung des interreligiösen Dialogs und der Grundlagenforschung;
- Unterstützung von Gruppen und Personen, die diesen Weg vermitteln 
   und in Kommunitäten gehen;
- Vergabe von Mitteln für Projekte ausserhalb der Stiftung,
  die demselben Zweck dienen.

    Dem Stiftungsrat gehören an:
      Thomas Niedermann, CH-Zürich, Präsident
      Fritz Widmer, CH-Nidau, Vizepräsident
      Theresia F. Honda, J-Fukuoka
      Astrid Offner, CH-Belfaux
      Hans Sarbach, CH-Arlesheim

Als Revisionsstelle ist die BDO AG in Zürich gewählt. Die Stiftung wird zudem vom Eidgenössischen Departement des Innern beaufsichtigt.

.